Jubiläum der Kaiserproklamation in Versailles

Heute, am 18.01.2020, jährt sich zum 150. Mal die Proklamierung des deutschen Kaisers im Spiegelsaal in Versailles. Dort nahm Johann Schedler als Mitglied des rheinischen Kürassierregimentes Nr. 8 aus Köln-Deutz teil. Dieses Ereignis ist in allen Geschichtsbüchern abgebildet, das Gemälde des Anton von Werner.

Der Historische Verein hatte vor, dies heute mit einer kleinen Feierlichkeit zu würdigen; die Pandemie machte uns jedoch leider einen Strich durch die Rechnung.

Diese Idee wird bei passender Gelegenheit nachgeholt.

 

Gresaubacher Vereinskalender 2021

Der Historische Verein Gresaubach bietet für das kommende Jahr 2021 einen Vereinskalender an. Darin enhalten sind alle aktiven Gresaubacher Vereine, die uns teils historische Bilder ihrer Vereinstätigkeit zur Verfügung gestellt haben. Der Kalender eignet sich perfekt für ein kleineres Weihnachtsgeschenk, welches Opa oder Oma begeistern könnte. Diesen kann man für 9,50 € käuflich erwerben.

Der Kalender ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Die Bäckerei Steininger, die Metzgerei Altmeyer, die Metzgerei Blug und Getränke Petry bieten unseren limitierten Kalender zum Verkauf an. Zudem kann der Kalender auch telefonisch bei unserem Vorstandsmitglied Rudi Schäfer (Tel. Nr. 06887/5260) bestellt werden.

Darüber hinaus bietet Rudi Schäfer im Namen des Historischen Vereins auch Vereinspublikationen in Form zweier Bildbände an. Band 1 enthält alte Bilder von Gresaubach. Band 2 beschäftigt sich mit der Gresaubacher Mundart. Der Einzelpreis beläuft sich auf 29,50 €, beide Bände können zusammen als Setpreis i.H.v. 49,50 € erworben werden. Auch diese eignen sich hervorragend als exklusive Weihnachtsgeschenke!

 

Rückblick zur Vereinsfahrt zum Hambacher Schloss

Am Samstag, den 26.09.2020 hieß es „hinauf zum Schloss“. Der Historische Verein Gresaubach veranstaltete anlässlich seines Jubiläums eine Vereinsfahrt und startete gegen 8 Uhr vom Gresaubacher Marktplatz.

Unser erstes Ziel Speyer erreichten wir gegen 10 Uhr. Dort erkundeten wir in kleineren Gruppen den Dom. Anschließend ging es für einige zum Grab von Helmut Kohl, welcher auf dem Alten Friedhof von Speyer beigesetzt wurde und dort seine letzte Ruhestätte hat. Danach kehrten wir in einem Brauhaus ein und genossen die selbstgebrauten Biere samt landestypischen kulinarischen Spezialitäten, wie z.B. dem Pfälzer Saumagen.

Gestärkt begaben wir uns danach zum Bus, welcher uns zu unserem eigentlichen Highlight der Fahrt brachte. Es ging bei etwas Sonnenschein zum Hambacher Schloss. Dort wurde 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Flagge gehisst, weshalb das Schloss als Wiege der deutschen Demokratie gilt. Wir bekamen eine einstündige Führung mit interessanten Einblicken zu diesem historischen Ort. Nach der Führung begaben wir uns noch in die Ausstellung des Schlosses. Die Ausstellung thematisierte die Ereignisse rund um das Jahr 1832 mit dem Hauptaugenmerk auf das Hambacher Fest.

Nach der gut zweistündigen Busfahrt kehrten wir zum Ende des Tages noch im Gasthaus Sträßer ein, wo wir mit köstlichen Schnitzeln und leckerem Bier verwöhnt wurden.

Alles in Allem eine schöne Fahrt, bei der das Wetter gegen Ende sogar noch mitspielte. 

 

 

 

(Quelle: Hambacher Schloss)

Vereinsfahrt zum Hambacher Schloss

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums bietet der Historische Verein Gresaubach am Samstag, den 26.09.2020, eine Vereinsfahrt an.

Das Jubiläum hätten wir lieber im heimischen Kreise gefeiert, ist aber aufgrund der immer noch andauernden Pandemie, leider unmöglich.

Daher bietet der Historische Verein Gresaubach eine Tagesfahrt zum Hambacher Schloss an. Seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt wehte, gilt das Hambacher Schloss als Wiege der deutschen Demokratie. Die nationale Gedenkstätte bei Neustadt an der Weinstraße wurde nach den Plänen des Architekten Max Dudler umgebaut. Dort werden wir eine Führung bekommen. Danach geht es weiter nach Speyer. Es besteht die Möglichkeit den Dom zu besichtigen, etwas Kulinarisches zu genießen oder einfach durch die kleine Innenstadt zu flanieren. Zum Schluss werden wir in einem heimischen Lokal einkehren, in dem wir den Abend ausklingen lassen.

Der Ausflug wird gegen 8 Uhr starten. Die Kosten belaufen sich auf c.a. 30€ für Mitglieder und 35€ für Nichtmitglieder. Die Unkosten können am Tag der Fahrt beglichen werden. Es stehen 40 Plätze zur Verfügung. Über zahlreiche Anmeldungen würden wir uns freuen! Bei Überschreitung der 40 Plätze haben unsere Vereinsmitglieder Vortritt. Der Anmeldeschluss ist am 19.09.2020.

Anmeldungen werden bei Clemens Biesel (Tel. Nr.: 0157 56373779) und Alexander Clodo (Tel. Nr.: 06887 87607) entgegengenommen.